News

Metsä Board eröffnet hochmodernes Excellence Centre

Der wachsende Verbrauch und die Nachfrage nach nachhaltigeren Verpackungen erhöhen den Bedarf an neuen Innovationen. Um heute und in Zukunft Lösungen für Verpackungen zu entwickeln, hat Metsä Board in seinem neuen Excellence Centre in Äänekoski, Finnland, den Betrieb aufgenommen. Das Zentrum mit seiner Spitzentechnologie für Forschung und Entwicklung, Verpackungsdesign sowie Karton- und Verpackungsleistung soll die Material- und Verpackungsinnovation beschleunigen und Kunden und Technologiepartnern weltweit eine Plattform für die Zusammenarbeit bieten.

>>

VDP: Alexander von Reibnitz wird Geschäftsführer

Alexander von Reibnitz wird am 1. Oktober Geschäftsführer im Verband Deutscher Papierfabriken. Er wird am 01. Dezember 2020 Klaus Windhagen als Hauptgeschäftsführer nachfolgen, der nach 27 Jahren im VDP, davon 23 Jahre als Hauptgeschäftsführer, zum 31. Dezember in den Ruhestand treten wird.

>>

Lessebo Paper veröffentlicht CO2-Zahlen auf historisch niedrigem Niveau

Lessebo Paper hat seine Umweltdeklaration für das Jahr 2020 veröffentlicht. Sie basiert auf Daten aus dem Jahr 2019 und meldet einen sehr starken Rückgang der CO2-Emissionen. Bei der Herstellung von Zellstoff und Papier werden von Lessebo Paper nur 22 kg Kohlenstoffdioxid pro Tonne des fertigen Produkts emittiert. Damit zählt das Unternehmen nach eigener Aussage zu den niedrigsten CO2-Emittenten der gesamten Papierindustrie.

>>

HolyGrail 2.0: Mondi testet digitales Wasserzeichen

Mondi hat sich mit AIM, dem europäischen Markenverband, und anderen Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammengeschlossen, um die Funktionsfähigkeit digitaler Wasserzeichen für die Sortierung von Abfällen in großem Maßstab unter Beweis zu stellen. Die Initiative HolyGrail 2.0 hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt zu bewerten, ob diese neue digitale Technologie zu einer besseren Sortierung und einem qualitativ hochwertigeren Recycling für Verpackungen in der EU beitragen kann, um eine wirklich effiziente Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

>>

Mayr-Melnhof: Neuausrichtung am Standort Hirschwang

Eine umfassende Prüfung der Rahmenbedingungen hat ergeben, dass eine wirtschaftliche Fortführung der Produktion auf der Kartonmaschine in Hirschwang an der Rax, Niederösterreich, nicht möglich ist. Alter und Bauart der Maschine (Baujahr 1952) sowie gestiegene Marktanforderungen stehen einem Fortbestand entgegen. Davon sind 150 Mitarbeiter betroffen, Gespräche über einen Sozialplan wurden bereits aufgenommen.

>>